Nehmen Sie hier Kontakt auf!

Schreiben Sie mir gern ganz zwanglos und unbefangen Ihr Anliegen. Schreiben Sie mir per Email oder nutzen Sie das Kontaktformular weiter unten am Ende dieser Seite.

Oder nutzen Sie gern meine Anleitung zur Selbstklärung:

Anleitung zur vorbereitenden Selbstklärung (bitte Text aufklappen)


Wenn Sie mögen, können Sie vorbereitend auch gern meine folgende Anleitung zur Selbstklärung ausprobieren. Aber ganz stressfrei. Beantworten  Sie nur die Fragen, bei denen Ihnen eine Antwort leicht fällt. Wenn es für Sie stimmig erscheint, schreiben Sie Ihre Erkenntnisse gern direkt unten in das Textfeld der Nachricht. Sie können aber auch gänzlich frei von der Seele schreiben, ohne diese Anleitung zu beachten. Dann sortieren wir gemeinsam.

Anleitung: Ich lade Sie zunächst ein, innezuhalten und Ihre aktuelle problematische "Situation" zu beobachten. Geben Sie der Situation eine konkrete eindeutige Überschrift. Und formulieren Sie: “Ich bin im Moment innerlich (frustrierend, schmerzhaft, grübelnd, verzweifelt, sorgenvoll) beschäftigt mit … (der Vorstellung, dass...; der Aussicht auf der/die/das bevorstehende...; dem Abschied/Verlust von...; dem Vermissen von...; dem Erlebnis, dass...; dem Verstehen von...)."

Nun noch etwas konkreter: Benennen Sie im Detail, was Sie erlebt haben, also was genau geschehen ist, aber auch Ihre Gedanken, Gefühle und Impulse, die durch das Erlebte ausgelöst sind. Was genau sind die Vermutungen und Befürchtungen für die weitere Entwicklung der "Situation"? Was genau macht die Situation gerade so herausfordernd? Gibt es Menschen in Ihrem Umfeld, deren Unterstützung Sie vermissen? Wofür genau wäre eine Ermutigung oder eine Anleitung oder eine tatkräftige Unterstützung für Sie gerade hilfreich zur Bewältigung der "Situation"?

Falls Sie im Moment in Konflikt mit einem nahen Menschen sind, lade ich Sie ein, zu beobachten und zu reflektieren, ob es bestimmte “Trigger” im Verhalten oder der Person Ihres Gegenübers gibt, auf die Sie besonders spürbar resonieren. Solche Trigger (Auslöser) können z. B. auch Mimik, Gestik, Tonfall oder rhetorische Muster Ihres Gegenübers sein. Auch dessen innere Haltung, Ladung oder Drängen können in uns resonanzstarke Saiten zum schwingen bringen. Aber auch das Setting, in dem Sie einander begegnen, können Angst, Ärger und Frustration in uns auslösen. Benennen und beschreiben Sie die verschiedenen Aspekte, soweit Sie sie erkennen!

 
Fühlen Sie sich eingeladen, das Gespräch mit mir zu suchen und einzuleiten. In jedem Fall nehme ich Ihren Impuls auf und achte auf zeitnahe Antwort.

 
Fühlen Sie sich jederzeit willkommen.
Ihr Kristian Ohde